Akupunktur:   

vorbeugen - unterstützen - heilen 

 

 

Die alte Chinesische Medizin geht davon aus, dass bei gesundheitlichen Problemen das energetische Gleichgewicht im Körper gestört ist. Das Anregen oder Beruhigen bestimmter Punkte auf den Meridianen (Energieleitbahnen) mittels Akupunktur harmonisiert den Fluss der Lebensenergie.  

 

Akupunktur hat sich besonders bewährt bei:                   

 

  • Rücken- und Gelenkschmerzen                                        
  • Spannungskopfschmerz und Migräne
  • Muskelschmerzen und Verspannungen
  • Sportverletzungen wie Tennisarm
  • Nervenschmerzen, z.B. Trigeminusneuralgie
  • Unruhe, Nervosität, Erschöpfung
  • Schlaflosigkeit
  • Prüfungsangst
  • Depressionen und Burnout
  • Infektanfälligkeit und chronischen Infekten
  • Allergien
  • Hautproblemen wie Neurodermitis
  • Verdauungsproblemen
  • Blutdruckanomalien
  • Stoffwechselproblemen

Akupunktur unterstützt bei:  

 

  • Raucherentwöhnung
  • Gewichtsreduktion

 

In der Regel sind 6 bis 10 Behandlungen sinnvoll, je nach schwere und Dauer

der Beschwerden  

 

Termine auch abends und am Samstag möglich. 

Beihilfeversicherungen oder private Kassen erstatten die Kosten ganz oder teilweise.